Anmeldeoberfläche in Ihrer Webseite

Wenn Sie die Anmeldeoberfläche auf Ihrer eigenen Webseite einbauen möchten, so kann dies mit Hilfe Ihrer Webadmins auch im Rahmen von invite.life umgesetzt werden.

Einbau in Ihren Webauftritt

Die Anmeldeoberfläche in Ihren eigenen Webauftritt einzubauen ist ein Wunsch der von Kunden immer wieder geäußert wird. Dazu stellt invite.life derzeit noch keine Schnittstellen zur Verfügung, aber trotzdem eine technische Möglichkeit. Die Idee dahinter ist in den meisten Fällen, dass das einladende Unternehmen möchte, dass die Kunden die Anmeldung auf der Unternehmenswebseite erleben und dort auch alle anderen Dinge wie etwa eine Navigation oder ein Banner, das Unternehmenslogo, der Footer etc. zur Verfügung stehen.

Responsive Aufbau macht iFrame möglich...

Der Aufbau des System invite.life als "Responsive Webdesign" ermöglicht Ihnen die Integration der Anmeldeoberfläche in Ihren Webauftritt, da das System die Anmeldeoberfläche in der Breite entsprechend optimieren kann. Wenn Sie also Platz für die Einbettung eines sogenannten iFrames zur Verfügung haben, wird dieser Platz mit Sicherheit auch für invite.life reichen. Die Darstellung von invite.life ist bereits ab einer zur Verfügung stehenden Breite von 320 Pixel möglich und skaliert bei größeren Breiten dann jeweils mit.

Einbettung als iFrame

Mit Hilfe von sogenannten iFrames, dabei wird eine Seite in eine andere Seite "hineingeladen", können Sie invite.life auch in Ihrer Webseite verwenden. Faktisch ist das System dabei nicht in Ihrer Webseite vorhanden, sondern wird nur für Ihre Gäste so dargestellt. Bei der PostCode-Edition von invite.life ist die Integration etwas einfacher, weil für das gesamte Event eine PostCode-Adresse gilt, die eingebunden werden kann. Auf dieser Seite wird dann der PostCode abgefragt und von dort aus erst die Gäste tatsächlich unterschieden.

iFrame-Einbettung bei Professional oder Sponsored Edition

Etwas komplizierter als die Einbettung des iFrames bei der PostCode-Edition von invite.life ist die Einbettung als iFrame für die "Professional" oder "Sponsored" Edition. Das liegt daran, dass jeder Gast einen eigenen Link bekommt, der seine persönliche Anmeldemaske aufruft. Im normalen Anwendungsfall, also wenn Sie keine iFrames nutzen, sondern - wie die meisten unserer Kunden - Ihre Anmeldeoberfläche einfach vollständig bei invite.life unter der Domain www.einladung.cc liegt, ist das unproblematisch, weil das System selbst die richtigen Links erzeugt - jeder Gast mit einem eigenen Link.

Auf Webseiten, die eine dynamische Darstellung zulassen (etwa mit einem CMS programmiert sind oder auf Basis von PHP-Scripts, ASP, JSP oder auch ColdFusion etc...) ist eine Integration von dynamischen Inhalten machbar.

Technische Anforderungen

Ihre Webseite muss zulassen, dass dort ein Script läuft, das dynamische Inhalte über sogenannte GET-Variablen entgegennehmen kann. In den meisten Fällen erkennt man das über das "Fragezeichen". Adressen von einzelnen Unterseiten (oder probieren Sie es mit Ihrer Suchfunktion, wenn Sie eine haben) haben dan nicht nur normale URLs, sondern oftmals in der Adresszeile eine solche Anzeige:
www.meinefirma.at/suche.php?suchwort=Einladungsmanagement

Dies ist ein guter Hinweise darauf, dass diese Möglichkeit bei Ihnen zur Verfügung steht. Denn offenbar kann der Server mit einer dynamischen Übergabe von Variablen umgehen, wie hier bei einem Suchwort und auch bei einer Suche kann das System natürlich auf jedes eingegebene Wort reagieren und es müssen nicht vorher alle suchbaren Wörter festgelegt worden sein.

Quellcode für ein PHP-Script

Für das hier erklärte Beispiel nehmen wir eine weit verbreitete Scriptsprache namens PHP. Dieses Beispiel ist natürlich aber auch für andere Server-Script-Sprachen anwendbar, Ihre Webagentur oder Ihr Webadministrator wird wissen, was für Ihren Bedarf angepasst werden muss.

Im Beispiel haben wir auf Ihrer Webseite unter www.meinefirma.com eine Datei namens "anmeldung.php" abgelegt, die von Ihrer Webagentur erstellt und dort gespeichert wurde. So sieht unsere Datei "anmeldung.php" aus:

... Header, Body, CSS ...
... Hier ist Ihr Firmenlogo, ihre Navigationsstruktur ... 

<iframe src="http://<?php print $_GET['link']; ?>" width="500" />

... Hier ist die rechte Seite Ihrer Webseite, etwa ein Banner oder Infoboxen und die Fußzeile in Ihrer Webseite ... 

Wenn diese Datei nun mit einer Variable namens "link" aufgerufen wird, setzt das Script den Wert an der Stelle $link ein, der übergeben wurde. So ergibt sich, dass der Aufruf von

www.meinefirma.com/anmeldung.php?link=www.einladung.cc/eventagentur1/xmasparty/4593058o4f3fj0jslekgj

an dieser Stelle das Script dazu bringt in den Quellcode die dynamische Adresse einzusetzen und so genau für diesen Gast die richtige Seite von invite.life aufzurufen:

... Header, Body, CSS ...
... Hier ist Ihr Firmenlogo, ihre Navigationsstruktur ...

<iframe src="http://www.einladung.cc/eventagentur1/xmasparty/4593058o4f3fj0jslekgj" width="500" />

... Hier ist die rechte Seite Ihrer Webseite, etwa ein Banner oder Infoboxen und die Fußzeile in Ihrer Webseite ... 
Anwendung in invite.life

Wenn Sie dann mit invite.life Ihre Einladungen verschicken, müssen wir die URL, also die für jeden Gast einzeln generierte Zieladresse seiner Anmeldeoberfläche dynamisch zusammenstellen. Damit Ihr Script (siehe oben) weiß, welche Adresse es in den iFrame laden soll, geben wir dem Script in der Variable diese Adresse mit.

Normalerweise verlinken Sie beim Versenden von Einladungs-E-Mails auf die Adresse "http://%INVITELINK%" und das System befüllt die Variable %INVITELINK% jeweils mit der zutreffenden Adresse des jeweiligen Gastes.

%INVITELINK% besteht immer aus vier Bestandteilen:

  1. Domain: "www.einladung.cc" + "/"
  2. Ihr Account (zB "eventagentur1") + "/"
  3. Ihr Eventname (etwa "xmasparty") + "/"
  4. Der persönliche Gästecode für jeden Gast - etwa "4593058o4f3fj0jslekgj" (hat immer 32 Stellen)

Daraus ergäbe sich folgende Adresse für die Anmeldeoberfläche, die unter der Variable %INVITELINK% von Ihnen ausgeschickt wird:

www.einladung.cc/eventagentur1/xmasparty/4593058o4f3fj0jslekgj

Wenn aber Ihre Webseite mit der eingebetteten Anmeldeoberfläche, wie im Quellcode oben beschrieben, geladen werden soll, dann müsste der Einladungslink so aussehen:

www.meinefirma.com/anmeldung.php?link=%INVITELINK%

Jeder Gast erhält dann seinen eigenen %INVITELINK% und so entsteht auch ein dynamsicher Link für jeden Gast, der allerdings auf Ihre Seite führt. Im oben genannten Beispiel müsste also der Link für diese Person dann so lauten:

www.meinefirma.com/anmeldung.php?link=www.einladung.cc/eventagentur1/xmasparty/4593058o4f3fj0jslekgj

Davor wird vom System ohnehin "http://" gesetzt und die Anmeldeseite auf Ihrem Webauftritt würde korrekt geladen.

iFrame-Einbettung bei der PostCode-Edition

Hier ist es einfacher als in den anderen Ausgaben. Warum? Weil für die PostCode-Edition eine "Vorschaltseite" existiert, in der die eingeladenen Gäste erst ihren PostCode eingeben müssen. Darum ist für das Event diese Seite für jeden der eingeladenen Gäste gleich.

Die PostCode-URL besteht aus der Domain www.einladung.cc sowie dem Schrägstrich und dem fünfstelligen Eventcode, der aus Buchstaben und zahlen besteht. Man braucht im HTML-Code der Webseite daher einfach nur diesen iFrame einbinden.

Beispielsweise - wenn der "Eventcode" (jener Code, der für das gesamte Event gilt, aber nicht spezifisch je Gast erzeugt wird) "KVLR4" lautet, so wäre die Einbindung des iFrames in HTML so zu lösen:

<html>
<head>
...
</head>
<body>
... Hier ist Ihr Firmenlogo, ihre Navigationsstruktur ...

<iframe src="http://www.einladung.cc/KVLR4" width="500" />

... Hier ist die rechte Seite Ihrer Webseite, etwa ein Banner oder Infoboxen und die Fußzeile in Ihrer Webseite ...
</body>
</html>

Dabei ist noch zu beachten, dass die Breite des iFrames (width) auch anders eingestellt werden kann, je nachdem welcher iFrame in den "Content-Bereich" Ihrer Webseite hineinpasst. Beachten Sie auch, dass die Höhe des iFrames entweder groß genug für die Seite angelegt ist, auf der sich die Gäste anmelden oder der iFrame einen Scrollbar erlaubt, damit die Gäste im iFrame scrollen können.

Auf dieser Seite erscheint dann nur das PostCode-Eingabeformular, von dort aus geht es für den Gast auf die nächste Seite - die persönlich für genau diesen Gast erscheint - weiter, wenn er seinen persönlichen Code eingegeben hat.

zurück